1) Kooperation "KURSZukunft": OBS  fördert berufliche Orientierung mit festen Lernpartner-Betrieben aus der Wirtschaft

Schule und berufliche Praxis Hand in Hand - ab sofort an der OBS

 

Einen intensiven Einblick in die Arbeitswelt von drei hiesigen Unternehmen erhalten die Schülerinnen und Schüler der 9. und 10. Jahrgänge im Realschulzweig der Oberschule Bad Zwischenahn (OBS) ab dem Schuljahr 2020/21.

 

Möglich wird dies durch die Teilnahme am Projekt „KURSZukunft“, bei dem Lernpartnerschaften zwischen Schulen und Betrieben entwickelt werden und an dem sich die OBS als erste Schule des Landkreises Ammerland beteiligt. Zum Auftakt wurde zunächst die Kooperationsvereinbarung 2020 zwischen den beteiligten Unternehmen Rügenwalder Mühle, Karl-Jaspers-Klinik und der Landessparkasse zu Oldenburg mit der OBS, der Universität Vechta, der Gemeinde Bad Zwischenahn sowie dem Landkreis Ammerland unterzeichnet.

 

OBS geht als erste Schule im Ammerland neue Wege

 

Die Initiative des Fachkräftebündnis NORDWEST und der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) wird seit 2017 von der Universität Vechta umgesetzt. Der Ansatz der Lernpartnerschaften hat sich im Nordwesten bereits in zahlreichen Landkreisen zwischen Oldenburg und Osnabrück bewährt.

 

 Ansprechpartnerin für Rückfragen: Julie Müller, julie.mueller@obs-bz.de


2) Kooperation mit den berufsbildenden Schulen (BBS) Ammerland

Kooperation mit externen Partnern als schulpolitische Zielsetzung

 

Seit 2011 pflegt unsere Schule eine enge Kooperation mit den Berufsbildenden Schulen
Ammerland. Damit folgt die Schule dem zugrundliegenden Erlass der Landesschulbehörde zur Arbeit an Hauptschulen, in dem es unter anderem heißt, dass „praxisorientierte Lernphasen in
den Fachunterricht einbezogen sowie Angebote der beruflichen Bildung, vorrangig in
Kooperation mit Berufsbildenden Schulen, aber auch mit Betrieben oder anderen Einrichtungen
in den Unterricht aufgenommen“ werden sollen.

 

Immer wieder freitags: Zupacken, Ausprobieren, Mitmachen

 

Die Schülerinnen und Schüler des 8. Jahrgangs im Hauptschulzweig besuchen pro Halbjahr ein Gewerk der
BBS Ammerland (zum Beispiel Körperpflege, Metallbau, Gastronomie, Elektrotechnik). Jeweils freitags von der 1. bis zur 6.Stunde arbeiten die Schülerinnen und Schüler praktisch und sammeln Erfahrungen in den verschiedenen Berufen. Alle Schüler werden von Fachpraxislehrern der BBS und ihren Klassenlehrerinnen begleitet. Die Praxisleistung wird im Wahlpflichtkurs und die Theorie im Fach Wirtschaft beurteilt.


3) Kooperation mit dem BAU ABC Rostrup

Nur wer etwas ausprobiert, kann sich eine Meinung bilden

 

In jedem 8. Jahrgang besuchen unsere Schülerinnen und Schüler das Bau ABC in Rostrup. Hierbei handelt es sich sich um das Ausbildungszentrum der Bauwirtschaft, in dem sonst Auszubildende aus ganz Deutschland ihre Spezialkenntnisse erwerben.  

 

Mehrere Tage haben die Jugendlichen die Gelegenheit, in den Gewerken - u. a. Holzbau, Fliesenleger, Trockenbau, Metalltechnik, Brunnen-/Spezialtiefbau und Straßenbau - auszuprobieren und erste kleine Projekte selbstständig umzusetzen. "Jeden Tag wird ein anderes Berufsfeld getestet. Dadurch wird der Horizont erweitert und jeder hat die Chance über das praktische Ausprobieren herauszufinden, was ihm Spaß macht und liegt", betont die betreuende Schulsozialarbeiterin der OBS Martina Ratje. Während der Maßnahme können sich die Schülerinnen und Schüler über das duale Ausbildungssystem, über verschiedene Wege zu Schulabschlüssen und Studium sowie über Aufstiegsmöglichkeiten im Bauhandwerk informieren.


4) Kooperation mit dem "Bund deutscher Baumschulen" (BdB) im Ammerland

Eng verbunden mit der Wirtschaft vor Ort - dieses Motto gilt auch bei der Kooperation mit den Baumschulen im Ammerland, die die OBS Bad Zwischenahn seit vielen Jahren pflegt.

 

Hinfahren, ausprobieren, von den Profis lernen

 

Einmal im Jahr wird die Zusammenarbeit intensiv mit Leben gefüllt, wenn die Schülerinnen und Schüler der 8. Jahrgänge im Hauptschulzweig mit Bussen in verschiedene Baumschulen rund um die Oberschule fahren. Dort erleben sie hautnah, welche Arbeiten und Anforderungen z. B. als Gärtner/in (Fachrichtung Baumschule) auf sie warten würden.


5) Kooperation mit der Agentur für Arbeit

Experten in Sachen Berufsorientierung in einem Boot

 

Die Oberschule Bad Zwischenahn und die Berufsberatung der Arbeitsagentur kooperieren im Prozess der Berufsorientierung mit dem Ziel, allen Schülerinnen und Schülern einen erfolgreichen Übergang in Ausbildung oder weiterführende Bildungsgänge zu ermöglichen.

 

Kooperation in mehreren Schritten

 

Die Schülerinnen und Schüler des 8. Jahrgangs werden im Wirtschaftsunterricht mit der digitalen Datenbank für Berufsinformationen (www.berufenet.arbeitsagentur.de) vertraut gemacht und führen mindestens ein Selbsterkundungsprogramm durch (planetberufe.de). Des Weiteren erhält jede Schülerin und jeder Schüler das Lexikon der Ausbildungsberufe „BERUF AKTUELL“, das z. B. mit Rechercheaufgaben in den Unterricht eingebunden wird.

 

Ab der 8. Klassenstufe (Hauptschulzweig) bzw. 9. Klassenstufe (Realschulzweig) finden regelmäßig Sprechstunden im Schulgebäude mit den Berufsberatern der Bundesagentur für Arbeit statt. Die individuellen Beratungsgespräche dienen der Förderung der Selbsteinschätzungskompetenz (Interessen, Fähigkeiten, Ziele), der Unterstützung bei
der Suche nach Praktikums- und Ausbildungsplätzen sowie der Informationsbeschaffung zu verschiedenen Ausbildungsberufen und weiterführenden Schulen. Die Organisation der Beratungsgespräche übernimmt die Schule in Absprache mit den Berufsberatern.


Für die Schülerinnen und Schüler des 10. Jahrgangs (Realschulzweig) findet für eine Orientierungsveranstaltung statt, in der die Berufsberater über die weiterführende Schulen informieren. Bei den individuellen Beratungsgesprächen und den Veranstaltungen zur Berufsorientierung werden die von der Bundesagentur für Arbeit herausgegebenen Schriften und Medien an die Schülerinnen und Schüler verteilt. Zusätzlich können die
Schülerinnen und Schüler einen oder mehrere Beratungstermine mit unserer Schulsozialarbeiterin bzw. dem Berufsorientierungscoach der Gemeinde vereinbaren.


6) Kooperation mit der Gemeinde Bad Zwischenahn

In Punkto Berufsorientierung kann sich die Oberschule auf eine enge Zusammenarbeit mit der Gemeinde Bad Zwischenahn stützen. Um Jugendlichen Perspektiven vor Ort aufzuzeigen und Betriebe und Schule noch enger zu verzahnen, gibt es seit dem Frühjahr 2019 Unterstützung durch den "Berufsorientierungscoach" Julie Müller. 

 

Zu den Aufgaben des Berufsorientierungscoaches zählt es, die Schülerinnen und Schüler unserer Schule u. a. individuell zu beraten, Betriebe z. B. für Projekttage in die Schule zu holen sowie das Netzwerk Schule-Beruf in der Gemeinde zu stärken und auszubauen. Dies geschieht unter anderem, indem unterschiedliche Akteure wie Eltern, Kammern- und Verbände-Vertreter oder Experten der Agentur für Arbeit in einer Arbeitsgruppe "Berufsorientierung Bad Zwischenahn" über weitere Schritte in Sachen Berufsorientierung vor Ort beraten.

 

Weitere Informationen zum Thema gibt es auch hier: Berufsorientierungscoaching