70 Jahre Menschenrechtserklärung - OBS Bad Zwischenahn startet Briefmarathon

Am 10. Dezember 2018 wurde die Menschenrechts-erklärung 70 Jahre alt. Daher ist an der OBS Bad Zwischenahn unter der Leitung von Frau Siegle, die sich schon seit rund 30 Jahren bei Amnesty International engagiert, ein Briefmarathon gestartet worden. Mit dieser Aktion fordern jedes Jahr Hunderttausende Menschen weltweit anlässlich des Internationalen Tags der Menschenrechte Regierungen auf, gewaltlose politische Gefangene freizulassen und Unrecht zu beenden. Außerdem schicken sie Solidaritätsnachrichten an Menschen, deren Rechte verletzt werden und zeigen Betroffenen und ihren Familien, dass sie nicht allein sind. Viele Klassen der Oberschule haben hier mitgemacht und in einer großen gemeinsamen Aktion, am 10. Dezember die geschriebenen Briefe symbolisch in einen dafür vorbereiteten Briefkasten geworfen, die dann an Amnesty International weitergeleitet werden.

 

Weitere Informationen unter: https://www.amnesty.de/allgemein/kampagnen/schreib-fuer-freiheit-der-amnesty-briefmarathon-2018

 

Kunst aus Israel macht Schule

Bad Zwischenahn - von Christian Quapp

Ganz zufrieden ist Tom Shmuely nicht damit, wie seine Skulptur in einem Innenhof der Oberschule Bad Zwischenahn steht. Auf einem Gestell aus Holz schwingt ein Metallgebilde mit einem Kopf am oberen Ende. Prüfend versucht der Künstler aus Israel, das Objekt so auszurichten, wie er es gerne hätte. „Vielleicht muss hier noch etwas Gewicht hin“, sagt er auf englisch.

2010 hat Monika Brockmann, Kunstlehrerin an der Oberschule Bad Zwischenahn in Tel Aviv zum ersten Mal Werke von Shmuely gesehen, ein Jahr später den Künstler kennengelernt. Seitdem war er mehrfach auf ihre Einladung hin in Deutschland, beim letzten Besuch entstand in Rostrup die Skulptur, die jetzt als Dauerleihgabe an der Oberschule steht.

Und aus der Bekanntschaft der Lehrerin mit dem Künstler soll mehr entstehen: Im kommenden Jahr, so hoffen Brockmann und Schulleiter Jürgen Boy, wird Shmuely wieder nach Bad Zwischenahn kommen und dort bei einer Projektwoche mit Schülern arbeiten. „Wir haben eine Stunde Kunst in der Woche. Viele Dinge kann man in dieser Zeit gar nicht erst anfangen“, sagt Brockmann. Ob der israelische Künstler dann mit den jungen Deutschen an Skulpturen oder doch eher an Ölgemälden arbeitet – er kann beides – steht noch nicht fest. „Es wäre auf jeden Fall eine Bereicherung für unsere Schüler“, sagt Boy. „Kontakte zu Künstlern haben wir nicht so oft, schon gar nicht zu Künstlern aus Israel.“ Dass er sich mit den Schülern auf englisch unterhalten wird, in einer Sprache also, die weder seine noch ihre Muttersprache ist – für Shmuely kein Problem. „Die Kunst kann besser eine Verbindung schaffen, als die Sprache“, ist er sicher.

Finanziert werden muss ein Arbeitsbesuch wie der in Bad Zwischenahn geplante natürlich auch – und da setzt die Schule auch auf Hilfe von der Erwin-Roeske-Stiftung, deren Vorstandsmitglieder Helmut Hülsmann und Claus Ribken von der neuen Skulptur schon recht angetan waren. Wer sich selbst ein Bild von der Kunst des Israelis machen will, hat dazu an diesem Samstag, 17. November, ab 18 Uhr im Alten Gymnasium Oldenburg Gelegenheit, dort hat Monika Brockmann eine kleine Ausstellung mit Shmuelys Werken organisiert.  

Zeitungsbilder verwandeln sich in Kunstwerke

 

Bad Zwischenahn - von Christian Quapp

Bilder gehören zu jeder Zeitungsseite. Sie erzeugen Aufmerksamkeit, einen ästhetischen Reiz und illustrieren die Aussage eines Textes. Sie sind aber auch vergänglich, schnell wandert der Blick zum nächsten Text, zum nächsten Bild und zur nächsten Seite. Schülerinnen und Schüler aus 9. und 10. Klassen der Oberschule Bad Zwischenahn haben aus Zeitungsseiten und -bildern bleibende Kunst gemacht. Unter Anleitung der Kunstlehrerinnen Maren Bekefeld-Meyer und Svenja Schu haben sie ihre Favoriten unter vielen Zeitungsbildern gesammelt und bearbeitet. „Durch be- und übermalen, Überzeichnungen und Collagen sind neue Situationen und Farbgebungen entstanden“, sagte Bekefeld-Meyer am Dienstag in den Räumen der Oldenburgischen Landesbank in Bad Zwischenahn.

Dort sind die Arbeiten seit Montag in einer Ausstellung zu sehen. Neben den Schülerinnen und Schülern und ihren Lehrerinnen begrüßte Filialleiter Christian Wilbrink auch Schulleiter Jürgen Boy. „Die Schüler waren auf ganz unterschiedlichem Wege kreativ und hatten zunächst viel Freude beim Lesen und Durchblättern der Zeitungen, bevor es dann ans Sammeln der Bilder ging“, sagte Bekefeld-Meyer.

Die Werke der jungen Künstlerinnen und Künstler werden bis zum 2. November in der Bank gezeigt.

 

 

Ausstellung "Auf zu neuen Ufern"

Wilhelmshaven - In der Dachgalerie des Wattenmeer-Besucherzentrums, Südstrand 110b, ist noch bis zum 20. September eine Ausstellung von Schülern aus Bad Zwischenahn zu sehen, die ein bemerkenswertes Kunstprojekt absolviert haben.Die Sprachlernklasse des vergangenen Schuljahres der dortigen Oberschule nahm an einem Projekt des Vereins Slap - social land art project - teil, um unter Anleitung der künstlerischen Leiterinnen Edda Akkermann und Sirma Kekeç sich und die neue Welt, in die sie gestellt sind, zu erkunden.

„Das war alles völlig neu für mich“, sagte der 16-jährige Iraker Quais Hazim Mishko, doch es habe einen riesigen Spaß gemacht, bestätigten Arvin Kharastan aus Syrien und Mandy Jasmin Hadler, die auf den Philippinen aufgewachsen ist.

                                                                                                                        WZONLINE  24.08.2018                            Von Hartmut Siefken

                  (http://www.wzonline.de/nachrichten/wilhelmshaven/newsdetails-wilhelmshaven/artikel/auf-zu-neuen-ufern.html)

 

 

 

Klassenfahrt der 6a nach Rotenburg

Vom 20.08.-24.08. war die Klasse 6a mit ihren Lehrkräften Frau Brockmann und Herrn Hockmann auf Klassenfahrt. Los ging ´s am Bahnhof von Bad Zwischenahn. Der Zug wurde genommen, was schon außergewöhnlich und aufregend war! Nachdem wir dann gegen Mittag in Rotenburg in der Jugend-herberge angekommen waren, fand am Nachmittag eine Rallye durch den Ort statt. Nach dem Abendbrot konnte sich jeder frei auf dem Gelände bewegen, Fußball oder Plattenball spielen, die Slakeline ausprobieren, etc.

 

Am Dienstag wurde unter Anleitung und mit Hilfe in Gruppen je ein Floß gebaut, das auf dem Weichselsee ausprobiert wurde. Zwei Gruppen mussten noch einmal an die Arbeit, da ihr Floß nicht seetauglich war und auseinanderbrach. Zum Abschluss baute die Klasse gemeinsam mit ihren Lehrern ein großes Floß, auf dem alle auf den See hinausruderten. Zur Erholung ging es am Mittwoch in das Freibad. Donnerstag stand der Höhepunkt der Fahrt an: der Heidepark Soltau!! Und abends gab es die Abschlussdisco mit extra eingeladenem DJ.

 

Der Abschied begann am Freitagmorgen: Koffer packen, Zimmer aufräumen und sauber machen. Nachdem selbst das geschafft war, ging es zum Bahnhof und damit zurück nach Hause.

 

StreetBaskets4Life ... Oberschule räumt ab!

Basketball bringt Menschen zusammen“ - unter diesem Motto fanden in den vergangenen Wochen in unserer Schule viele Basketballkurse im Rahmen des Projektes „StreetBaskets4Life“statt. Initiiert wurde dieses Turnier von der Baskets Akademie Weser Ems e.V., die in Zusammenarbeit mit der Gemeinde auch dafür gesorgt hat, dass unsere Schule mit einem nagelneuen Streetball-Feld nebst Flutlichtanlage ausgestattet wird.  

 

Um die Integration zu fördern, spielten Schülerinnen und Schüler mit und ohne Migrationshintergrund zusammen

Streetball und ermittelten schulintern die besten

           Foto: Erik Hillmer

Mannschaften. Die fuhren am 18. August nach Oldenburg und stellten sich unter den Augen der Förderer und des Sport- und Innenministers Boris Pistorius den Mannschaften aus Rastede, Westerstede und Oldenburg. Unsere Jungs und Mädels landeten dabei im guten Mittelfeld – mit einer Ausnahme:  Unsere 1. Mädchenmannschaft, die „Freckels“,  standen nach einem heiß umkämpften Finale auf der Siegertreppe ganz oben und konnten vom Oldenburger Oberbürgermeister den Pokal in Empfang nehmen.  Im nächsten Jahr sind wir natürlich wieder mit dabei!

 

 

Projektfach "Musical" begeistert mit Tabalugaaufführung

Quelle: NWZ 15.06. Seite 34
Quelle: NWZ 15.06. Seite 34

Am Donnerstag, den 14.06.18, fand im Forum der Oberschule Bad Zwischenahn das Musical "Tabaluga oder die Reise zur Vernunft" statt.

Unter der Leitung von Frau Bick probte das Projektfach der 5. und 6. Klassen das Stück seit den Herbstferien ein. Die Schülerinnen und Schüler überzeugten mit schauspielerischen und musikalischen Darstellungen und brachten so das sehr gut besuchte Publikum zum mitgrooven.

Vielen Dank an Frau Bick und Frau Steinhaus für die tolle Veranstaltung!

Laufen für den Elefantenschutz

35.000 Elefanten sterben (laut Focus Online, Stand: 11.10.2017) pro Jahr wegen der Gier nach Elfenbein.
Das brachte die Oberschule Bad Zwischenahn dazu, am 06.04.2018 einen Sponsorenlauf in der 3. und 4. Stunde zu veranstalten. Der Lauf wurde organisiert von einem Schülerfirma-Kurs der 10. Klasse. Über 100 Schüler des kompletten 7. Jahrgangs liefen 671 Runden. Eine Runde war 570 Meter lang und verlief um die Schule. Das bedeutet das die Schüler insgesamt ca. 383 km gelaufen sind, was einer Strecke von Bad Zwischenahn nach Berlin, Brüssel oder Kopenhagen entspricht.

Direkt vor Beginn des Sponsorenlaufs haben Schüler des Kurses die Schule so abgesperrt, dass die teilnehmenden Schüler genau wussten, wo sie lang zu laufen haben. Eine Schülerin der 10. Klasse führte währenddessen ein Aufwärmtraining durch.

Elefanten stehen ganz oben auf der Liste bedrohter Tiere.“, berichtet Focus Online. Weltweit leben nur noch 400.000 Elefanten auf der Welt, wobei es vor 100 Jahren noch 5 Mio. waren. Eine PowerPoint Präsentation der Schülerfirma informierte den 7. Jahrgang zwei Wochen vor dem Lauf über die Wilderei von Elefanten.

 

Der Sponsorenlauf verlief wie geplant. Ein Getränkestand war vorhanden, viele liefen mehrere Runden und überschritten ihre persönliche Grenze. Jeder bekam als Dankeschön eine Urkunde. Die mit den meist gelaufenen Runden sogar eine mit besonderer Anerkennung.

Der vorläufige Stand unseres gesammelten Geldes beträgt 288,50 EUR (Stand am 25.05.18), der für den Schutz der Elefanten zum WWF gespendet wird.

Projekt der Woche: Begegnung mit dem Fremden

Unser Projekt "Begegnung mit dem Fremden" ist das Projekt der Woche auf der Homepage "Kultur bildet-Das Portal für kulturelle Bildung". Dort wird das letztjährig durchgeführte Projekt noch einmal ausgiebig vorgestellt. Hier gehts zum Artikel (klick)

 

Info:

"Das Internetportal www.kultur-bildet.de versteht sich als Wegweiser auf dem weiten Feld der kulturellen Bildung mit seiner Vielzahl von Akteuren, Förderprogrammen und Veranstaltungen."

 

Quelle: http://kultur-bildet.de/internetportal-wwwkultur-bildetde

Bildquelle: www.kultur-bildet.de

Schnuppertag an der OBSBZ

Am 06.04.2018 fand in der Oberschule Bad Zwischenahn der Schnuppertag für die 4. Klassen statt. Am Schnuppertag nahmen viele Kinder teil, die sich die Schule angeschaut und einen Einblick in das alltägliche Schulleben der Schüler und Schülerinnen der Oberschule Bad Zwischenahn bekommen haben...

 

Der Ablauf:

Um 15:45 Uhr ging es los. Die Kinder der 4. Klassen bekamen Gruppenkarten von den Paten der 6. Klassen.

Unsere beiden Moderatoren Paula und Nate (R7a) begrüßten ganz herzlich die Eltern und die hoffentlich zukünftigen Schüler und Schülerinnen der OBS Bad Zwischenahn.

Unter der Leitung von Frau Bick haben die Kinder des Projektfaches der 5. Klassen haben zwei Lieder aus dem Kindermusical „Tabaluga“ vorgeführt.

Unser Schulleiter Herr Dr. Boy begrüßte ebenfalls die Schüler und Schülerinnen mit freundlichen Worten und informierte über unsere Schule.

Um 16:16 Uhr stellte Herr Nowak den Kindern und den Eltern den weiteren Verlauf des Schnuppertages vor und erklärte die Bedeutung der Zuordnung der Gruppen vor.

Die Kinder verließen danach in ihren zugeteilten Gruppen das Forum und Herr Nowak und Herr Dr. Boy gaben Informationen zum Elternprogramm und zum Elterncafé.

Der Beginn der ersten Schulführung der Eltern war um 16:35 Uhr mit Begleitung von Herrn Nowak, die zweite Schulführung begann um 17:10 Uhr mit Frau Wrede.

Von 16:35 Uhr bis 17:40 Uhr war ein offenes Elternprogramm mit Elterncafé in der Mensa.

Im Nebenraum der Mensa waren Stellwände mit Ausstellungen der älteren Schüler und Schülerinnen der OBS Bad Zwischenahn zu sehen.

Um 17:45 Uhr fanden sich alle Eltern und Schüler wieder im Forum ein.

Dort zeigte Svea Meyerjürgens, R10d, ihr Talent als Pianistin am Flügel. Der Wahlpflichtkurs-Musik der sechsten Klassen trug ihr Lied „Lieblingsmensch“ wieder in der Leitung von Frau Bick vor. Letztendlich schloss Herr Nowak um 18:00 Uhr die Veranstaltung ab und bedankte sich für das zahlreiche Kommen.

Bericht: Louisa Reinken (R7a)